Diese Anleitung geht darüber, wie man sich Zugang zu einem Debian-Linux auf einem eigenen Hetzner-Server verschafft, der nicht mehr bootet. Trotz aller Vorsicht ist mir soeben nach einem Update von Linux passiert: Der Server startet nicht mehr. Alle Webseiten sind down. Aber Hetzner hält eine Lösung parat.



Einloggen bei Hetzner und dann auf den betroffenen vServer, dann darunter Rescue-System aktivieren.

https://robot.your-server.de

Das Passwort notieren, welches Hetzner für das Rescue-System angibt.

Hetzner startet dann ein anderes System über das ihr an eure Installation per Remote (aus der Ferne) kommt. Ist 60 Minuten aktiv.



Per SSH auf dem Server als root mit dem Passwort von Hetzner einloggen. Wir sind auf unserem System, aber haben natürlich unter Root das Rescue-System.

Man kann im Prinzip gleich die root-Partition mounten. Das war bei mir /dev/sda3.

root@rescue / # cd mnt
root@rescue /mnt # mkdir sda3
root@rescue /mnt # mount /dev/sda3 sda3


Jetzt könnte man schon unter /mnt/sda3 die Dateien modifizieren.

Wenn man es aber komfortabler haben möchte, also so als wäre man auf dem eigenen System, dann empfehle ich noch /boot, /dev und /proc einzuhängen. Bei mir war vor allem /boot und /dev wichtig, weil ich den GRUB in den MBR mit grub-install schreiben musste.

hierfür:

root@rescue /mnt # mount /dev/sda2 sda3/boot
root@rescue /mnt # mount -o bind /dev sda3/dev/
root@rescue /mnt # mount -t proc proc sda3/proc/




Wir wechseln mit chroot zu unserem System.

root@rescue /mnt # chroot sda3


Nun ist alles so, wie man es kennen sollte, bis auf den Kernel, der könnte eine anderer sein, eben der vom Rescue-System. Und das System hat natürlich nicht so gestartet, wie es sonst startet.

Aber man kann nun fast so arbeiten, wie auf dem eigenen System und das hilft sehr weiter.



Jetzt werden die Reparaturen durchgeführt.

Bei mir tat es ein einfaches grub-install /dev/sda, aber das wird natürlich von Fall zu Fall anders ausfallen. Ist hier nicht das Thema.



Zum Abschluss wechseln wir wieder zurück zu unserem Root vom Rescue-System mit exit und starten den Server neu.

root@rescue /mnt # exit
root@rescue /mnt # reboot


fertig. läuft.


Siehe auch
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki