Linux-Dateiverwaltung



Sucht im etc Verzeichnis die Datei fastab
find /etc -name fstab
find /etc -name "*samba*"

Fehlermeldungen nicht anzeigen
find /etc -name fstab 2> /dev/null



Datei mit grep nach einem Wort durchsuchen
grep STRING DATEI


In allen Dateien aus dem Verzeichnis /home (inkl. Unterverzeichnisse) nach dem Wort KEYWORD suchen
find /home -type f | xargs grep KEYWORD


In allen Dateien mit dem Muster *.txt aus dem Verzeichnis /home (inkl. Unterverzeichnisse) nach dem Wort KEYWORD suchen
find /home -type f -name *.txt | xargs grep KEYWORD


Dateien durchsuchen und Fehler unterdrücken
find ./ -type f | xargs grep KEYWORD 2> /dev/null


find : Suchprogramm
/home : das Verzeichnis
-type f : durchsucht Dateien
-name : durchsucht Dateien mit einem bestimmten Namen
xargs : Zum Erstellen und Ausführen von Kommandos
grep : Sucht nach einem bestimmten Suchwort

Beispiel mit Ausgabe
# find /etc/ -type f | xargs grep eth0

/etc/udev/rules.d/z25_persistent-net.rules:SUBSYSTEM=="net", DRIVERS=="?*", ATTRS{address}=="00:61:aa::cd:c5", NAME="eth0"
/etc/network/interfaces:allow-hotplug eth0
/etc/network/interfaces:iface eth0 inet dhcp
/etc/dhcp3/dhclient.conf:#  interface "eth0";
/etc/dhcp3/dhclient.conf:#  interface "eth0";
/etc/initramfs-tools/initramfs.conf:# Specify the network interface, like eth0
/etc/initramfs-tools/initramfs.conf:DEVICE=eth0


Alternativ mit locate
locate *.xxx
locate fstab




Kopieren rekursiv
cp -r /src /dest


Kopieren mit Übernahme der Zugangsrechte
cp -p /src /dest


Kopieren mit Übernahme der Zugangsrechte; Links als Links beibehalten und mit Unterverzeichnissen
cp -rpd /src /dest


Secure copy
scp *.* user1@192.168.0.1:~/ordner



Größe eines Verzeichnisses
du -sh /boot


Größe von Verzeichnissen in Megabyte
du -cm


Größe von Verzeichnissen der ersten Ebene
du --max-depth=1 -h


Die fünf größten Ordner im aktuellen Verzeichnis ausgeben
du --max-depth=1 | sort -rn |  head -5


Die fünf größten Ordner bzw. Dateien im aktuellen Verzeichnis ausgeben
du --max-depth=1 -a | sort -rn |  head -5




# Rechte für Datei ändern
chmod 2770 file

# Rekursiv alle Unterordner bearbeiten
chown user1 ./folder/ -R
chgrp user1 ./folder/ -R
chmod 2770 ./folder/ -R




Älteste Datei
ls -t1 | tac | head -n 1


ls -t: Sort by file time
ls -1: One file per line
tac: Liste umkehren
head -n 1: erster Eintrag



>umask 0022
>ps > umask_0022
>umask 0002
>ps > umask_0002
>la
-rw-rw-r--   1 user1 user1 84 2007-02-05 23:52 umask_0002
-rw-r--r--   1 user1 user1 84 2007-02-05 23:51 umask_0022




Symbolic link to target packet.zip
ln -s /carsten/paket.zip




Dateien Vergleichen
diff Datei1.dat Datei2.dat


Verzeichnisse Vergleichen
diff /tmp/dir1 /tmp/dir2


Siehe auch LinuxDiff Vergleich von Streams



Ein sehr nützlicher Befehl, wenn es um das Auffinden von Speicherplatzfressern geht, ist "du" mit dem Parameter s für Summarize. Damit wird für jedes Verzeichnis eine Summe der darunter liegenden Dateien angegeben. Mit der Option h gibt "du" den Speicherbedarf human lesbar aus. Und mit sort -h wird die Ausgabe nach Größe sortiert.

du -sh * | sort -h




Umlaute, die unter Linux heute noch (Jahr 2014) große Probleme machen können, ersetzen.
ownCloud, joe und grep kamen mit Umlauten in Dateien bei mir gar nicht zurecht.
find . -depth -execdir rename 's/\Ä/Ae/g;s/\Ö/Oe/g;s/\Ü/Ue/g;s/\ä/ae/g;s/\ö/oe/g;s/\ü/ue/g;s/\ß/ss/g;' "{}" \;

Gefunden auf it-heini.de und abgeändert. Vor jedem Umlaut musste bei ein Backslash "\" stehen.





Siehe auch
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki