Linux-Netzwerk



1. Netzwerkschnittstelle konfigurieren


IP-Adresse über DHCP beziehen
ifconfig eth0 dynamic


IP-Adresse einstellen
ifconfig eth0 192.168.0.1


Zweite IP-Adresse einrichten
ifconfig eth0:1 192.168.1.21 netmask 255.255.255.0 broadcast 192.168.1.255 up



zeige momentane Netzkonfiguration an
ifconfig



IP-Forwarding im Kernel aktivieren
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward



Die Befehle von Oben würde man zum Ausprobieren von Einstellungen verwenden. Meistens wird man die die Konfiguration der Netzwerkschnittstelle nach dem Start wieder verfügbar haben. Dazu macht man Einträge in /etc/network/interfacesKeine Zugangsberechtigung.


2. Netzwerk-Scans


nmap ist ein sehr schöner Befehl zum Testen, ob z.B. ein Dienst verfügbar ist.

Mit nmap Port 80 scannen
nmap -p 80 192.168.0.1


Mit nmap Port 80 scannen, allerdings ohne Ping
nmap -p 80 -P0 192.168.0.1


Mit nmap UDP ports scannen
nmap -sU 192.168.0.1



Betriebssystem ermitteln
nmap -P0 -O 10.1.1.2


3. Netzwerk-Monitoring und -Analyse


Um zu sehen, was über die Leitung geht, verwendet man "protocol analyzer"


Statistiken direkt vom Kernel
cat /proc/net/dev


List all open IPv4 network files in use
lsof -i 4 -a


List all open IPv6Keine Zugangsberechtigung network files in use
lsof -i 6 -a


Die Liste der derzeit lokal gespeicherten IP- und MAC-Adressen ausgeben
arp






4. Sonstiges


Subnet-Maske
Routing
netpipesKeine Zugangsberechtigung
netcatKeine Zugangsberechtigung
IPv6Keine Zugangsberechtigung

Und wenn das nicht hilft, dann Debain - Chapter 10 - Network configuration


Informationen zu einer Domain
host -lvt any tnotes.de







Siehe auch OsLinux

There are no comments on this page. [Add comment]

Valid XHTML 1.0 Transitional :: Valid CSS :: Powered by WikkaWiki