Wiki source for LinuxStorage


Show raw source

=====Linux-Datenträgerverwaltung=====


==a==Partition auflisten==a==

Eine sehr ausführliche Ausgabe, die manchmal sehr nützlich sein kann.
%%(bash)
fdisk -l
%%

Listet device, fs_type, label, mount point, UUID
%%(bash)
sudo blkid -o list
%%

Sind fdisk und blkid nicht vorhanden, geht zur Not auch die Abfrage beim Kernel.
%%(bash)
sudo cat /proc/partitions
%%


==a==Partition sichern und kopieren==a==

Partition sichern und wiederherstellen
%%(bash)
partimage
%%

Unter Linux kann man den MBR mittels
%%(bash)
dd if=/dev/hda of=datei bs=512 count=1
%%
(/dev/hda für E-IDE/ ATA; /dev/sda für SCSI Festplatten)
in eine Datei schreiben.
In Worten bedeutet das: 1 Block mit Blockgröße 512 aus dem Stream /dev/hda1 auf datei1 übertragen.

Zum Wiederherstellen
%%(bash)
dd of=/dev/hda if=datei1 bs=512
%%

Ganze Partition komprimieren und sichern mit Bordmitteln
%%(bash)
dd bs=1024 < /dev/sda1 | gzip > partition_sda1.gz
%%

Partition dekomprimieren und wiederherstellen
%%(bash)
cat partition_sda1.gz | gunzip -c | dd bs=1024 of=/dev/sda1
%%


==a==Partitionen verwalten und retten==a==

[[LinuxParted parted]]

Auflisten der Partitionen
%%(bash)fdisk -l%%

Partitionen und Dateien von beschädigten Datenträgern wiederherstellen
[[testdisk]]

[[http://www.pro-linux.de/news/2002/0055.html recover]]
%%recover -a /dev/hda1%%

[[http://www.garloff.de/kurt/linux/ddrescue/ dd_rescue]] by Kurt Garloff
%%dd_rescue%%

[[ddrescue]] by Antonio Diaz Diaz
%%
apt install gddrescue
ddrescue /dev/sda mydisk.img ddrescue.log
%%

Only ext2
http://sourceforge.net/projects/e2undel/

%%dd ... conv=noerror bs=512%%

[[http://www.tipps-zur-datenrettung.de/allgemein/allgemeine-hinweise-zur-datenrettung/anleitungen-zu-datenrettungssoftware-testdisk-26-36.html tipps-zur-datenrettung.de]]

Gelöschte FAT-Partitionen wiederherstellen
[[fatback]]


==a==Datenträger prüfen==a==

Tips zum Festpalatten-Test
http://www.romankalusche.de/joomla/index.php?option=com_content&task=view&id=11&Itemid=10

%%(bash)
fsck.ext2 <fs>
fsck.ext3 <fs>
fsck.minix <fs>
fsck.nfs <fs>
fsck -t <fstype> <fs>
...
%%


Ein intensiver Test der Festplatte
Schalter -w aktiviert den Lese-/Schreibtest, alle Daten werden überschrieben
%%(bash)
badblocks -v -w -s /dev/hdg1
%%


==a==Formatieren==a==

Disketten Low-Level-Formatierung
%%(bash)fdformat /dev/fd0%%

Disketten Low-Level-Formatierung mit Überformat
%%(bash)fdformat /dev/fd0h17220%%


Formatierung von Disketten mit [[DateiSysteme ext2]]
%%(bash)mkfs.ext2 /dev/fd0%%

Formatieren mit exFAT
%%
sudo apt-get update && sudo apt-get install exfat-utils
mkfs.exfat /dev/sda1
%%

==a==Datenträger mounten==a==

Automatisches Mounten mit [[LinuxEtcFstab /etc/fstab]]

[[AutomaticDiskDriveMountOnFolderAccess Automatisches Mounten einer externen Festplatte und Einschalten per Funksteckdose]]

http://www.pro-linux.de/work/newbie/mount.html

Loop-Device am beispiel eines ISO-Image
%%(bash)
mount Image.iso /mnt/cdimage -t iso9660 -o loop
%%


==a==USB-Datenträger mounten==a==

USB-Festplatte mit [[DateiSysteme ext3-Dateiszystem]]
%%(bash)
mount -t ext3 /dev/sda1 /mnt/usb/
%%

USB-Stick mit [[DateiSysteme FAT-Dateiszystem]]
%%(bash)
mount -t vfat /dev/sda1 /mnt/usb/
%%

Oder, wenn man das System das [[DateiSysteme Dateisystem]] erkennen lassen will
%%(bash)
mount -a /dev/sda1 /mnt/usb/
%%

Unter Linux werden die USB-Datenträger wie SCSI-Datenträger behandelt
~-Das USB-Gerät ist unter /dev/sda wenn es Partition hat und sda nicht bereits belegt war
~-Das USB-Gerät ist unter /dev/sda1 und /dev/sda2 wenn es zwei Partitionen hat und sda nicht bereits belegt war
~-Ist sda bereits belegt, so wird das Gerät unter sdb zu finden sein


==a==Automatische Datenträgerprüfung konfigurieren==a==

Das [[DateiSysteme Dateisystem]] wird automatisch alle 23 Mounts bzw. alle 180 Tage überprüft,
je nachdem, was zuerst eintritt. Veränderbar mit tune2fs -c oder -t .


==a==Festplattenparameter==a==

Check IDE power mode status
%%(bash)hdparm -C /dev/hda%%

Festplatte in Standby (y) oder Sleep (Y) versetzen
%%(bash)hdparm -y /dev/hda%%

Festplattentemperatur auslesen
%%(bash)
hdparm -H /dev/hda
%%
%%
/dev/hda:
drive temperature (celsius) is: 37
drive temperature in range: yes
%%

Festplatteninfos
%%(bash)hdparm -i /dev/hda%%

Festplatten Lesegeschwindigkeit
%%(bash)hdparm -tT /dev/sda %%

DMA Modus aktivieren
%%(bash)hdparm -d1 /dev/hda ()%%


==a==Lese-/Schreibgeschwindigkeit==a==

%%iostat %%
oder
%%iostat -d 1%%
oder
%%watch -n 1 iostat%%


==a==Einstellungen Optimieren==a==

http://www.linuxdevcenter.com/pub/a/linux/2000/06/29/hdparm.html


==a==Mounten über SSH==a==

Man kann ein Verzeichnis auf einen Rechner auf den man über SSH Zugang hat so mounten, als wäre es lokal.
Hierfür dient das Paket [[sshfs]].


==a==Eindeutige Datenträgeridetifikationsnummer==a==

Herausfinden einer UUID für die Partition /dev/sda1
%%blkid /dev/sda1%%

Alternativ
%% ls -l /dev/disk/by-uuid/%%

Mounten
%%mount /dev/disk/by-uuid/<UUID> /mnt%%


==a==Verschlüsselte Datenträger==a==

[[losetup]]


----
Siehe auch {{backlinks}}
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki