Sprint Increment (Scrum)


Was bedeutet umgesetzt?


Je nachdem, ob Anforderungen und/oder Aufgaben im Sprint Backlog stehen, bezeichnet das Inkrement jene Anforderung aus dem Sprint Backlog, die innerhalb eines Sprints als Funktion des Produkts umgesetzt, getestet und dokumentiert wird bzw. jene Aufgabe aus dem Sprint Backlog, die erledigt wurde.

Was tatsächlich unter fertig, erledigt, abgeschlossen oder umgesetzt verstanden wird, kann völlig unterschiedlich ausgelegt werden. Es muss daher unbedingt definiert werden, was eine Increment ist. Dem Scrum-Team, den Stakeholdern und dem Product Owner müssen diese Definitionen verfügbar gemacht werden und vertraut sein.

vgl. Was bedeutet "fertig"? (Schwaber2007, S. 74)


Vorschlag für die Definition eines Increments


Eine Anforderung ist umgesetzt, wenn die Funktion, die durch die Anforderung bezeichnet wird, abprüfbar ist und auch getestet wurde.
Siehe SW-Tests, Integrationstests. Eine Aufgabe oder Anforderung ist erledigt, wenn der Restaufwand 0 ist.
Wenn etwas einen Feinschliff braucht, nachgebessert werden muss, nicht ganz fertig ist, beinahe fertig ist oder nur noch schnell angepasst werden muss etc. so ist es nicht fertig, demnach kein Icrement und wird bei der nächsten Präsentation vor dem Kunden und Product Owner gezeigt.
Ein Incremet bedeutet also, es ist hier nichts mehr zu tun. Eine Aufgabe ist erledigt. Man kann mit großer Sicherheit aussagen, dass es hier im Verlauf der Projekts nicht zu unerkannten Fehlern und damit Aufwänden bezüglich der umgesetzten Funktion kommen wird.

Ein Increment beinhaltet


Theoretisch und praktisch


Die Realität zeigt, dass sich das Team gerade wegen Scrum bemüht Funktionen des Produks als "vollständig umgesetzt" am Ende eines jeden Sprints zu präsentieren. Normalerweise ist das Team gerade am Anfang eine Projekts mit der Analyse und dem Entwurf beschäftigt, weshalb wenig gezeigt werden kann, was für die Stakeholder von Interesse wäre oder als umgesetzte Produktfunktion vom Product Owner anerkannt werden kann. Die Gefahr besteht, dass teilweise provisorische Programmteile und "Fassaden" für die Präsentation erstellt werden. Das was dem Product Owner und den Stakeholdern im Sprint Review Meeting präsentiert wird, können Funktionen sein, die eine Begeisterung für den Projektfortschritt hervorrufen, in Wirklichkeit jedoch nur für die Präsentation tauglich sind.

Der Product Owner muss diesen Zustand möglichst gleich oder nachträglich identifizieren und ggf. den Aufwand für die betroffenen Anforderung anpassen. Damit gelten diese Anforderungen als nicht umgesetzt. Da hier tatsächlich noch etwas zu tun ist, entspricht dies auch exakt dem Stand der Dinge.

vgl. Schwaber2007, S. 98


NotizFormalMenschlichKeine Zugangsberechtigung


CategoryStudiumSE
Siehe auch ProductBacklogScrumSprintPlanningMeetingSprintReviewMeeting

There are no comments on this page. [Add comment]

Valid XHTML 1.0 Transitional :: Valid CSS :: Powered by WikkaWiki