Revision history for TonFreqOctave


Revision [28583]

Last edited on 2018-10-31 23:03:13 by ToBo
Additions:
====Eine anderer Weg in Octave====
440/64*2.^((15:(15+12*10))/12).'


Revision [12535]

Edited on 2011-09-01 02:06:25 by ToBo
Additions:
Die theoretische Grundlagen dazu befinden sich unter NotenFrequenzen.
Deletions:
Die theoretische Grundlagen dazu befinden sich unter TonFrequenzen.


Revision [12534]

Edited on 2011-09-01 02:06:02 by ToBo
Additions:
=====Octave-Programm für die Berechnung von Tonfrequenzen=====
Die theoretische Grundlagen dazu befinden sich unter TonFrequenzen.
====Programmfunktion====
%%(matlab)
function f = tonfrequenz(Oktave, Note)
% Notencodes für den Parameter "Note"
% 0 C
% 1 C#
% 2 D
% 3 D#
% 4 E
% 5 F
% 6 F#
% 7 G
% 8 G#
% 9 A
% 10 A#
% 11 B
% Beispiel
% tonfrequenz(4,9) ergibt 440
% Der 9 Ton in der vierten Okatave ist in der internationalen Schreibweise A4 (deutsch geschrieben a'). Das ist der Kammerton.
f_a4 = 440; % Kammertonfrequenz als Referenz (Heute i.d.R. 440 Hz, bis auf einige Ausnahmen)
f = 2.^((Note-9)/12 + Oktave - 4) * f_a4;
endfunction
%%
====Beispiele====
Tonfrequenz einer bestimmten Note innerhalb einer bestimmten Oktave
Beispiel für die Noten der vierten Oktave
%%(matlab)
f = tonfrequenz(4,0:11);
printf('%.6f\n',f)
%%
MIDI-Codes in Tonfrequenzen umrechnen
Beispiel für die Codes 20 bis 34
%%(matlab)
m = 20:34;
n = mod(m-12,12);
o = floor(m/12)-1;
f = tonfrequenz(o,n);
printf('%.6f\n',f)
%%
Deletions:
=====Titel=====


Revision [12533]

The oldest known version of this page was created on 2011-09-01 02:03:06 by ToBo
Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki